Erfolgreiche Abschlussaktion in Berlin

Die Besucher des Brandenburger Tors staunten am Freitag den 4.4 nicht schlecht, als sie auf einmal mitten auf dem Pariser Platz ein Minenfeld, Mahntafeln und eine drei Meter hohe Beinskulptur sahen.

Gruppenfoto.  © Sabine Mittermeier / Handicap International / Sodi

Gruppenfoto. © Sabine Mittermeier / Handicap International / Sodi

Hintergrund war der 4. April, der internationale Tag zur Aufklärung über die Minengefahr, an dem wir unsere große Berliner Abschlussaktion durchführten. Unterstützt wurden wir dabei unter anderem von Sänger Sebastian Krumbiegel (die Prinzen) und Umedjon Naimov, einem Minenüberlebenden aus Tadschikistan, der Mitglied der Ban Advocates von Handicap International ist, sowie MdB Ute Finckh-Krämer und MdB Inge Höger. Umedjon Naimov, ein Stelzenläufer und Seastian Krumbiegel befüllten die Skulptur symbolisch mit den erreichten Unterschriften unserer Petition.

Das Wetter war im Gegensatz zur Münchner Aktion durchwachsen, graue Wolken schwebten über dem Brandenburger Tor und verliehen der Aktion eine angespannte Dramatik Doch zum Glück ließ der Regen wenigstens so lange auf sich warten, bis wir das Bein erfolgreich befüllt hatten und unsere Entminungsvorfühung stattfinden konnte.

Wir bedanken uns bei allen, die diese wieder einmal sehr erfolgreiche Aktion möglich gemacht haben.

Mehr Bilder gibt es hier.