Kampagnenstart! Es geht los!

„Herr Außenminister Steinmeier, setzen Sie sich für eine Welt ohne Minen ein!“ Mit dieser Petition machen Handicap International und SODI vom 1.3 bis zum 4.4 wieder mit der Kampagne „Zeig dein Bein“ auf diese fatalen Waffen aufmerksam.

#zeigdeinbein – Mit der Kampagne Zeig dein Bein. Hilf mit. Rette Leben. engagieren sich die Hilfsorganisationen Handicap International und SODI gemeinsam mit Menschen aus ganz Deutschland für eine Welt ohne Minen und Streubomben.

Am 1. März vor 15 Jahren ist das Internationale Verbot von Anti-Personen-Minen in Kraft getreten. Am 4. April ist der UN Tag zur Aufklärung über die Minengefahr. In diesem Zeitraum sammeln wir Unterschriften für eine Welt ohne Minen und Streubomben.

Jetzt die Petition unterzeichnen.

Zusätzlich zum Unterzeichnen der Petition können Unterstützerinnen und Unterstützer eigene Bilder hochladen, um der Petitoin noch mehr Gewicht zu geben. Denn mit dem einfachen Symbol eines hochgeschlagenen Hosenbeins können alle ein Zeichen gegen Landminen und Streubomben setzen.

Mit dabei sind Prominente wie Model Mario Galla, Tatort Kommissarin Ulrike Folkerts, Sänger Sebastian Krumbiegel, Regisseurin Doris Dörrie – genauso wie zahlreiche andere Menschen aus ganz Deutschland.

Die gesammelten Unterschriften werden zusammen mit den Fotos der symbolischen Geste des hochgeschlagenen Hosenbeins, die auf der Kampagnenseite hochgeladen werden können, am Ende der Kampagne an den deutschen Außenminister übergeben.

Höhepunkt, Abschluss und Unterschriften-Endspurt der Kampagne ist der 4. April, der UN-Tag zur Aufklärung über die Minengefahr, mit einer öffentlichen Aktion vor dem Brandenburger Tor in Berlin.

Hier gibt es sämtliche Hintergrundinfos zur Petition an Außenminister Steinmeier, über Minen, Streubomben und die deutsche Politik.