Nasse Aktion in Rostock

“In strömendem Regen standen wir am Nachmittag des 21. März auf dem Doberaner Platz in Rostock – wir hatten die einzigen zwei Regenstunden der Woche erwischt! Mit unseren Pace-Fahnen und den „Danger-Mines-Schildern“ waren wir gut zu sehen. Trotzdem, die Passanten, die dort sonst beim Umsteigen zwischen den Straßenbahnen gern einmal an einem Stand wie unserem haltmachen, hatten diesmal wenig Lust. Und natürlich war überhaupt kein Fotowetter! Aber eine Zeitung hatte unsere Ankündigung gebracht und einige Menschen waren extra gekommen, um gegen Landminen und Streubomben zu unterschreiben. Andere wollten Flyer haben. Kinder interessierten sich für die Buttons und Sticker. Ehe alle Listen durchnässt waren, hatten manche welche mitgenommen, um in ihrem Bekanntenkreis Unterschriften zu sammeln. Am Schluss waren wir pudelnass, aber froh, dass wir die Aktion durchgeführt hatten. Jede Unterschrift zählt!” Cornelia Mannewitz, Rostocker Friedensbündnis

© Rostocker Friedensbündnis

© Rostocker Friedensbündnis