Du und ich zeigen Bein Prominente zeigen Bein
... in alphabetischer Reihenfolge

Berlin Comedian Harmonists

(v.l.n.r.) Wolfgang Höltzel, Olaf Drauschke, Ralf Friedrich und Holger Off

Doris Dörrie, Regisseurin

„Jeder Mensch, der von einer Mine verletzt oder getötet wird, ist einer zu viel. Nur wenn endlich alle Staaten dieser Welt Minen verbieten, werden wir irgendwann keine Opfer mehr zu beklagen haben.“

Ulrike Folkerts, Schauspielerin

„Wenn sich immer mehr Menschen weltweit für dieses Ziel engagieren und die Politik es wirklich ernst meint, können wir eine Welt ohne Minen und Streubomben erreichen. Wir erwarten deshalb von der deutschen Regierung, dass sie auf allen Ebenen dazu beiträgt.“

Die Huberbuam, Extremkletterer

„Mit zwei Beinen erreicht man den Gipfel einfacher – Zeig dein Bein für eine Welt ohne Minen!“

Killerpilze, Musiker

Felix Klare, Schauspieler

Neue Vocalsolisten Stuttgart

Quadro Nuevo, Band

Michael Volle, Opernsänger

„Meine Sorgen werden SEHR relativ, angesichts dieses Elends, was dieses unmenschliche Kriegsgräuel verursacht.“

 

Simon Böer, Schauspieler

Dr. Martin Dutzmann, Evangelischer Militärbischof; Renke Brahms, Friedensbeauftragter des Rates der EKD

„Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) unterstützt die Aktion „Lend Your Leg – Zeig Dein Bein für eine Welt ohne Minen“, weil sie um den heimtückischen und grausamen Charakter von Antipersonenminen weiß und Opfer kennt, deren Leben durch diese Waffe zerstört oder deren Gesundheit schwer beeinträchtigt wurde. In ihrer aktuellen Friedensdenkschrift "Aus Gottes Frieden leben für gerechten Frieden sorgen" sagt die EKD dezidiert: "Die Vielfalt der Aktivitäten, die es zu vernetzen gilt, erstreckt sich zum Beispiel auf: … Kampagnen gegen Kleinwaffen und Antipersonenminen". Der Friedensbeauftragte des Rates der EKD, Schriftführer Renke Brahms, und der evangelische Militärbischof, Dr. Martin Dutzmann, zeigen vor diesem Hintergrund gemeinsam Bein und bekennen so Farbe: für einen Frieden in Gerechtigkeit, für die Überwindung von Gewalt und gegen die Herstellung, Verbreitung und Verwendung von Antipersonenminen aller Art.“

Mario Galla, Model

„Während meines Besuches der Projekte von Handicap International in Kambodscha habe ich viele Opfer von Landminen und Streubomben gesehen, die dank der Arbeit der Organisation wieder aufrecht leben können. Mit einer Behinderung zu leben muss kein Hindernis sein - wenn man die nötige Betreuung hat. Ich weiß das aus eigener Erfahrung und wünsche mir, dass für die Versorgung der Opfer von Landminen und Streubomben mehr Mittel zur Verfügung gestellt werden.“

Sebastian Krumbiegel, Sänger

„2009 habe ich in einem Projekt von SODI in Vietnam selbst erlebt, wie sehr die Menschen Jahrzehnte nach Ende des Krieges noch immer unter den Folgen leiden. Viele Länder sind den beiden Konventionen zum Verbot von Anti-Personen-Minen und Streumunition schon beigetreten. Doch das ist nicht genug, denn wichtige Unterzeichner wie die USA fehlen noch immer.“

Olaf Koppe, Verlagsleiter von Neues Dtld.

Rachel Kolly d’Alba, Violinistin

Andreas Pröve, Fotojournalist

Arnd Schimkat, Komiker

Hartmut Volle, Schauspieler